Irene Mihalic mit Spitzenplatz zur Bundestagswahl

Irene Mihalic (Grüne) wird voraussichtlich auch die nächsten vier Jahre Gelsenkirchen im Bundestag vertreten dürfen. Auf dem digitalen Landesparteitag der Grünen am Wochenende wurde die Gelsenkirchenerin, die seit 2013 Mitglied des Bundestags ist, von ihrer Partei mit 94 Prozent der Stimmen auf Platz 3 der Landesliste für die Bundestagswahl im September gewählt. „Die Zeit ist reif für einen Politikwechsel in Berlin. Wir haben die historische Chance, diese Wahl zur Klimawahl zu machen“, so Mihalic. „Am 26. September müssen wir alle gemeinsam die Frage beantworten, ob wir es ernst meinen mit dem Klimaschutz. Ich bin dankbar, in verantwortlicher und zentraler Position daran mitwirken zu dürfen. Alles ist drin.“ Zur Direktkandidatin im Wahlkreis Gelsenkirchen hatten die Grünen Irene Mihalic bereits im Oktober letzten Jahres gewählt.

Wirtschaftliche Perspektiven für Gelsenkirchen

„Vom Klimaschutz profitiert auch die Wirtschaft vor Ort“, ist die Grünen-Politikerin überzeugt. „Das Ruhrgebiet ist schon jetzt führende Wasserstoffregion Deutschlands. Nirgendwo existiert mehr Knowhow und Infrastruktur als bei uns, um die Stahlindustrie mit grünem Wasserstoff zu dekarbonisieren. Das wäre nur der Anfang eines neuen, grünen Strukturwandels. Gelsenkirchen hier zum Vorreiter zu machen, ist eine zentrale Aufgabe, mit der wir den Herausforderungen unserer Stadt begegnen können.“ Neben Irene Mihalic auf Platz 3 wurden auch die beiden Gelsenkirchener Stadtverordneten Dennis Hoffmann (Platz 72) und Franziska Schwinge (Platz 73) auf die Landesliste gewählt.

Irenes Bewerbungsrede auf dem Parteitag kann hier nachgehört werden: